ZEITRAUM


Die Gefäße entstanden im Zeitraum von 1680 bis ins letzte Viertel des 18. Jahrhunderts. Dies war die Blütezeit der Fayenceherstellung in Deutschland und Mitteleuropa. Aufgrund der Veränderungen der Tafelkultur des 18. Jahrhunderts, die sich vom Hof Ludwigs XIV. in Versailles über den gesamten Kontinent verbreitete, entstanden für die neuen Warmspeisen Terrinen und Deckelgefäße.

Die Fayence avancierte zur beliebtesten und weit verbreiteten Geschirrgattung, war sie dem teuren Porzellan doch optisch ähnlich, jedoch leichter herzustellen und für einen großen Käuferkreis erschwinglicher als dieses. In der Mitte des 18. Jahrhunderts erreichte die Fayenceproduktion sowohl qualitativ wie auch quantitativ ihren absoluten Höhepunkt. Dies spiegelt sich deutlich in der Sammlung auf Gut Hohen Luckow wider.

Gut Hohen Luckow Gut Hohen Luckow Gut Hohen Luckow







©2012 by Gut Hohen Luckow      Impressum